Jona Schloßer

 

Jona ist 20 Jahre alt und ein begeisterter Erzähler. Vor allem Geschichten, die nah an der Realität sind interessieren und reizen ihn. Dabei liebt er vor allem das Erzählen von Geschichten in Form von Bild und Ton: Film.

Mit seiner ersten Kamera und ein paar Freunden beginnen kleine Kurzfilme. Mit 14 bewirbt er sich bei dem Projekt „Klassenzimmer unter Segeln“, wird angenommen und reist mit 33 anderen Jugendlichen und seinem Kameraequipment auf einem Traditionssegler ein halbes Jahr um die Welt.

Aus den Unmengen an Material schnitt er während seiner Abi-Zeit seinen ersten Dokumentarfilm. Unter dem Namen „My Big Journey“ stellte er den Film auf Amazon-Video. Dort ging er nach zwei Wochen viral.

Der Erfolg festigt seinen Traum später Regie zu führen und auf die Filmhochschule zu gehen. Bereits seit er 14 ist plant er auf dieses Ziel hin.

Nach dem Dokumentarfilm hat er sein nächstes Projekt geschrieben, produziert und inszeniert: „Verzeih mir, Vater“ (2020), ein DDR-Drama, finanziert durch ein Crowdfunding. Mit dem Kurzfilm will er sich im Sommer bei mehreren Filmfestivals und den Filmschulen bewerben.